feel-ok.ch klärt dich sachlich und sorgfältig über das Thema Sexualität, Beziehung und Körperentwicklung in der Pubertät auf, damit du eine verantwortungsbewusste, respektvolle und selbstbestimmte Sexualität im Einklang mit deinen Bedürfnissen leben kannst.

Inhalte
Diese Artikel interessieren unsere Leser*innen: «Wann ist das richtige Alter für Sex?», «Geschlechtsverkehr», «Soll ich mich outen?», «Verhütung: die richtige Entscheidung», «Selbstbefriedigung», «Pornografie und Erotik», «HIV: Symptome und Behandlung», «Die LGBT+-Beratung von dubistdu.ch», «Sexuell übertragbare Infektionen (z.B. Chlamydien)», «Erogene Zonen: Der weibliche Körper» und «Liebe: Ein starkes Gefühl».

Während der Pubertät veränderst du dich: Du wirst eine Frau * ein Mann mit einer eigenen Geschlechtsidentität (cis, trans). Wir erklären dir, wie du deinen weiblichen Körper oder männlichen Körper kennenlernen kannst und was Intergeschlechtlichkeit bedeutet.

Es ist möglich, dass du Fragen zur romantischen und sexuellen Orientierung hast und spürst, dass du dich zu deinem oder zu mehreren Geschlechern hingezogen fühlst.

Vielleicht wirst du dich verlieben und eine Beziehung führen. Was ist ok in einer Liebesbeziehung? Und was ist nicht erlaubt? Es muss nicht sein, aber oft gehört zur Liebe und zur persönlichen Entwicklung, dass man sexuelle Erfahrungen macht: das erste Mal, Petting, Geschlechtsverkehr… Sprechen wir darüber.

Sex findet auch im Netz statt: u.a. mit Pornografie, Cybersex und Sexting. Du entscheidest, wie weit du gehen willst… aber… Es gibt No-Gos! Bestimmte Grenzen solltest du nicht überschreiten.

Und wenn wir über Sex sprechen, gehören auch die Themen Menstruation und Verhütung dazu. Weisst du, wie hoch der Pearl-Index vom Kondom, von der Pille oder von anderen Verhütungsmitteln ist? Die Verhütung hat als Ziel eine Schwangerschaft zu verhindern. Mit einem Kondom sinkt auch das Risiko einer sexuell übertragbaren Krankheit, wie Chlamydien, Tripper, HIV usw.

feel-ok.ch thematisiert auch gesellschaftlich umstrittene und schwierige Themen: Es gibt sowohl Männer wie Frauen, die Sex gegen Geld anbieten. Und es gibt Menschen, die andere Personen zu sexuellen Handlungen zwingen.

Interaktiv
Zu Liebe, Beziehung und Sexualität haben Jugendliche Fragen gestellt, die von anderen jungen Menschen in «Check out» beantwortet wurden. Fragen und Antworten Jugendlicher zum Thema Queer findest du hier.

Spannende Themen, über die Jugendliche in diesen Videointerviews berichten, sind Beziehung und Freundschaft, Körper und Sex, Sexualität und Gesundheit.

Mit dem Leiterspiel zu Freundschaft, Liebe und Sexualität ohne Gewalt kommst du weiter, je mehr du weisst.

Themenübersicht

Hast du eine Frage oder Sorgen betreffend Sexualität, deine Beziehungen oder Identität? Wichtige Anlaufstellen sind für dich da.

lilli.ch
Das Team von lilli.ch beantwortet gerne deine Fragen. Es besteht aus Fachpersonen aus den Bereichen Medizin, Sexualberatung und Sexualtherapie sowie Psychologie und Psychotherapie. Du kannst lilli.ch Fragen stellen, egal wie alt du bist. Lilli.ch beantwortet Fragen zu den Themen Sexualität, Verhütung und Safer Sex, Liebe und Beziehung, körperliche Entwicklung, persönliche Probleme und Probleme mit Gewalt. Du weisst nicht genau, ob lilli.ch auch dir mit deiner Frage helfen kann? Stell sie einfach. Falls lilli.ch sie nicht beantworten kann, erhälst du Tipps, wer dir weiterhelfen kann.

Berner Gesundheit
Über Sex und Liebe sprechen: Fragen? Zweifel? Brauchst du jemanden zum Reden? Wir von der Berner Gesundheit beraten dich gerne (kostenlos). Alles, was wir besprechen, bleibt zwischen uns. Egal aus welchem Kanton du bist, wir freuen uns, deine Frage zu Sexualität und Liebe per Mail auf sexualpaedagogik@beges.ch zu beantworten.

du-bist-du.ch | Sexuelle und romantische Orientierung · Geschlechtsidentität
Bist du dir unsicher, ob du auf Frauen, Männer, mehrere Geschlechter oder niemanden stehst? Hast du Fragen zu deinem Leben oder zu deiner sexuellen und/oder romantischen Orientierung? Hast du Schwierigkeiten mit deinem Coming-out? Bist du unsicher, ob du wirklich eine Frau / ein Mann bist? Schreib den Peer-Beratern*innen von du-bist-du: Sie sind jung und lesbisch, schwul, bisexuell, trans, aromantisch, pansexuell oder queer.

Act 212 | Meldestelle gegen Ausbeutung
Mila (14) verbringt zunehmend Zeit in Chatrooms. Dort lernt sie Leo kennen. Leo gibt sich als ihr Traumprinz aus. Mila verliebt sich unsterblich und verbringt ihre Zeit nur noch mit ihm. Später ist Leo angeblich in Geldnot . Er bittet Mila, mit einem seiner «Freunde» zu schlafen, der dann die Schulden begleichen würde. Mila willigt ein; sie macht es aus Liebe. Der angebliche «Freund» war ein Freier; das wird ihr erst später bewusst. Mila ist in eine Falle geraten, aus der sie alleine kaum wieder herauskommt. Wenn dir diese Geschichte vertraut ist, empfehlen wir dir, eine Beratung in Anspruch zu nehmen (Adressen hier).

Fachstellen für sexuelle Gesundheit
Zahlreiche Fachstellen bieten eine vertrauliche, niederschwellige und kostenlose Beratung zu folgenden Themen: Schwangerschaft, Schwangerschaftsabbruch, Verhütung, Sexualität, sexuell übertragbare Infektionen, sexuelle Gewalt sowie Gynäkologie und Andrologie. Die Fachstellen stehen allen Menschen offen, auch dir. Viele Unterstützungsangebote sind kostenlos.

Nützliche Adressen

Liebe & Beziehung
Inhalt

Liebeskummer: Wenn das Herz schmerzt

Für eine Liebesbeziehung braucht es immer zwei. Gefühle können nicht gesteuert und die Liebe kann nicht erzwungen werden. Wo die Liebe einschlägt – und wo nicht – das kann niemand wissen.

Liebe wird nicht immer erwidert. Es gibt wohl kaum einen Menschen auf der Welt, der noch nie unglücklich verliebt war.

Was tun, wenn die Liebe nicht erwidert wird? Wenn die Liebe endet? Wenn man verlassen wird? Zeit heilt Wunden! Ein leicht gesagtes Sprichwort, das sich doch als wahr erweist.

Die Phasen des Liebeskummers

Liebeskummer verläuft in der Regel in 5 Phasen.

1. Schock und Verzweiflung

Am Anfang fühlt man sich oft wie gelähmt. Die Trennung scheint unreal und unfassbar. In dieser Phase dominiert die Verzweiflung, und es ist schwer zu akzeptieren, dass die Beziehung vorbei ist.

2. Schmerz und Trauer

Sobald der Schock nachlässt, wird der Verlust bewusst. Man fühlt sich verletzt, verzweifelt und oft auch wütend. Diese Emotionen sind schwer auszuhalten und können das Selbstbewusstsein stark beeinträchtigen. Es ist wichtig, sich in dieser Zeit nicht gehen zu lassen und nicht in Alkohol oder andere Drogen zu flüchten.

3. Wut und Zorn

Wut ist ein natürlicher Teil des Heilungsprozesses. Diese Emotion kann helfen, den Schmerz zu verarbeiten. Sport treiben oder einen Brief schreiben, um die Wut auszudrücken, kann eine hilfreiche Methode sein. Ob dieser Brief abgeschickt wird oder nicht, ist dabei nebensächlich.

4. Neuorientierung

Nach einiger Zeit lässt die Verzweiflung nach. Man beginnt, sich neu zu orientieren und wieder Freude am Leben zu finden. Neue Aktivitäten und soziale Kontakte können in dieser Phase sehr hilfreich sein.

5. Neuanfang

Irgendwann wird man wieder bereit sein, sich zu verlieben und eine neue Beziehung einzugehen. Für manche dauert dieser Prozess länger, für andere geht es schneller. Jeder Mensch heilt in seinem eigenen Tempo.

Tipps gegen Liebeskummer

Egal wie intensiv der Schmerz jetzt sein mag, er wird vorübergehen. Das ist eine Tatsache, auf die man sich verlassen kann. Mit der Zeit heilt jede Wunde, und du wirst gestärkt aus dieser Erfahrung hervorgehen. Halte durch und gib dir selbst die Zeit, die du brauchst.

Ablenkung und Reflexion

Eine bewährte Methode gegen Liebeskummer ist eine Mischung aus Nachdenken und Ablenken. Zu viel Grübeln ist genauso wenig hilfreich wie das völlige Verdrängen des Schmerzes. Es ist wichtig, sich bewusst zu machen, was genau einen traurig macht. Ist es der verletzte Stolz? Das Gefühl der Einsamkeit? Oder das angeschlagene Selbstbewusstsein?

Aktivitäten, die guttun

Finde Dinge, die dir guttun und dich ablenken. Hier sind einige Vorschläge:

  • Gespräche mit Freund*innen: Reden hilft, die eigenen Gefühle zu verarbeiten. Freunde können Trost spenden und Ablenkung bieten.
  • Zeit für sich selbst: Musik hören, ein Buch lesen oder einfach entspannen kann Wunder wirken.
  • Sport treiben: Körperliche Aktivitäten bauen Stress ab und können die Stimmung heben.
  • Kreativität ausleben: Malen, Tagebuch schreiben oder Briefe verfassen – ob du sie abschickst oder nicht, ist unwichtig.
  • Selbstpflege: Gönne dir etwas Schönes, wie ein heißes Bad oder ein Stück Schokolade.
Aus Basel-Stadt
AIDS, Hepatitis, Herpes...: Aids-Hilfe beider Basel
Catching Fire Basel Stadt: Fange Feuer für dein Hobby
Catching Fire Basel Stadt: Fange Feuer für dein Hobby

Egal welcher Typ du bist, wir finden für dich dein passendes Hobby. Ob sportlich, musikalisch oder kreativ, wir finden es gemeinsam heraus!

habs: Anlaufstelle für Lesben, Schwule, Bisexuelle, Transmenschen, Intersexuelle, Asexuelle und Pansexuelle
Schweiz
Kanton wechseln: AG · BS · BL · BE · FR · GL · GR · LU · SH · SO · SG · TG · VS · ZG · ZH
Fokus
Rechte
Behinderung
Rechte

Könntest du - wenn du eine Behinderung hättest - in deiner Schule am Schulalltag teilnehmen?

Geld
Wenn Wünsche kosten
Geld

Vier Fragen, ob es sich lohnt, für einen Wunsch Geld auszugeben.

Aus Basel-Stadt
AIDS, Hepatitis, Herpes...: Aids-Hilfe beider Basel
Catching Fire Basel Stadt: Fange Feuer für dein Hobby
Catching Fire Basel Stadt: Fange Feuer für dein Hobby

Egal welcher Typ du bist, wir finden für dich dein passendes Hobby. Ob sportlich, musikalisch oder kreativ, wir finden es gemeinsam heraus!

habs: Anlaufstelle für Lesben, Schwule, Bisexuelle, Transmenschen, Intersexuelle, Asexuelle und Pansexuelle
Schweiz
Kanton wechseln: AG · BS · BL · BE · FR · GL · GR · LU · SH · SO · SG · TG · VS · ZG · ZH
Fokus
Interviews
Jugendliche antworten
Interviews

Welche dieser Substanzen steckt im Tabakrauch? Was würdest du sagen?

Beruf
Es läuft nicht rund
Beruf

Probleme mit dem Lehrmeister? Schlechtes Betriebsklima? Schwierigkeiten in der Berufsschule?

Diese Webseite verwendet Cookies

feel-ok.ch ist ein Angebot der Schweizerischen Gesundheitsstiftung RADIX, das Informationen für Jugendliche und didaktische Instrumente u.a. für Lehrpersonen, Schulsozialarbeiter*innen und Fachpersonen der Jugendarbeit zu Gesundheitsthemen enthält.

20 Kantone, Gesundheitsförderung Schweiz, das BAG und Stiftungen unterstützen feel-ok.ch.

Cookies werden für die Nutzungsstatistik benötigt. Sie helfen uns, das Angebot deinen Bedürfnissen anzupassen und feel-ok.ch zu finanzieren. Dazu werden einige Cookies von Drittanbietern für das Abspielen von Videos gesetzt.

Bitte alle Cookies akzeptieren

Mit "Alle Cookies akzeptieren" stimmst du der Verwendung aller Cookies zu. Du kannst deine Wahl jederzeit am Ende der Seite ändern oder widerrufen.

Wenn du mehr über unsere Cookies erfahren und/oder deine Einstellungen ändern möchtest, klicke auf "Cookies wählen".

Einstellungen

Cookies sind kleine Textdateien. Laut Gesetz dürfen wir für die Seite erforderliche Cookies auf deinem Gerät speichern, da sonst die Website nicht funktioniert. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir deine Erlaubnis.

Zu den externen Anbietern gehören unter anderem YouTube, Vimeo und SRF. Werden diese Cookies blockiert, funktionieren die eingebetteten Dienste nicht mehr. Werden sie zugelassen, kann dies zur Folge haben, dass Personendaten übermittelt werden.

Statistik-Cookies helfen zu verstehen, wie Besucher*innen mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden. Mit deinem Einverständnis analysieren wir die Nutzung der Website mit Google Analytics.

Guide
Suchbegriff eingeben
Vorschlag aus der Liste wählen